FAQ

Je ne parle pas allemand. Est-ce que je peux quand même inscrire mon enfant dans un cursus bilingue ?

Es ist nicht nötig, selbst Deutsch oder Dialekt zu sprechen, um sein Kind in einer zweisprachigen Schule anmelden zu können. Tatsächlich sprechen viele Eltern, deren Kinder den zweisprachigen Unterricht besuchen, kein Deutsch oder Elsässisch. Die Kinder erlernen leicht zwei Sprachen, selbst wenn zu Hause nur eine Sprache gesprochen wird.

Je ne connaissais pas l’existence des classes bilingues et mon enfant est scolarisé en classe monolingue. Puis-je l’inscrire dans une classe bilingue ?

JA und NEIN. Es kommt nämlich darauf an, in welcher Klassenstufe Ihr Kind derzeit eingeschult wird.
Die Anmeldung für den zweisprachigen Unterricht kann ohne Probleme in allen Stufen des Kindergartens erfolgen.
Bei der Anmeldung sind keine Zugangsvoraussetzungen oder Aufnahmetests erforderlich. Jede Familie, die dies wünscht, kann ihr Kind für einen zweisprachigen Bildungsgang in der Kindergarten anmelden, sofern es in der Gemeinde einen zweisprachigen Bildungsgang gibt.
Jede Integration im Laufe des Bildungsgangs, ab dem Eintritt in die Grundschule, unterliegt einer Bewertung der Sprachkenntnisse des Kindes durch den pädagogischen Berater für Sprachen, um zu prüfen, ob das Kind in der Lage ist, von einem zweisprachigen Bildungsgang zu profitieren, ohne Gefahr zu laufen, in schulische Schwierigkeiten zu geraten.

Comment faire s’il n’y a pas de classe bilingue dans ma commune ?

Es ist ratsam, bei der Gemeinde Ihres aktuellen oder zukünftigen Wohnsitzes eine Ausnahmebewilligung bezüglich des Sektors zu stellen. Diese Ausnahmebewilligung unterliegt der Zustimmung der betreffenden Bürgermeisterin oder des betreffenden Bürgermeisters.
Es kann auch beim Rektorat ein Antrag auf Eröffnung eines zweisprachigen Zweiges in der Gemeinde Ihres Wohnsitzes gestellt werden. Dies muss jedoch mindestens ein Jahr vor Beginn des betreffenden Schuljahres erfolgen.

Qui peut demander une ouverture de classe bilingue paritaire ?

Die Eröffnung eines zweisprachigen Standortes im Kindergarten sowie einer zweisprachigen Sektion in der weiterführenden Schule kann von gewählten Vertretern und Vertreterinnen oder einer Gruppe von Eltern in den betroffenen Gemeinden oder von den nationalen Bildungsdiensten beantragt werden. Der Antrag ist Teil einer progressiven und kohärenten Entwicklung des zweisprachigen Unterrichts in der Akademie und steht in der Perspektive eines angemessenen Angebots in der Nähe.

Qui décide de l’ouverture d’une classe bilingue ?

Es handelt sich um ein akademisches Gremium für die Planung, Entwicklung und Überwachung der zweisprachigen Standorte, das dem Rektor unterstellt ist und sich aus Mitgliedern der nationalen Bildungsdienste, Vertreterinnen und Vertretern der Gebietskörperschaften sowie aus Mitunterzeichnenden der Konvention zusammensetzt. Dieses Gremium überprüft die eingereichten Anträge und legt dem Rektor die Liste der auszuführenden Aufträge nach festgelegten Kriterien vor.
Auf der Grundlage der Informationen, die bei der von den Bezirksinspektoren in Zusammenarbeit mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern der betroffenen Gemeinden durchgeführten Untersuchung gesammelt wurden, gibt die Kommission eine Stellungnahme ab und unterbreitet dem Rektor Vorschläge zur Öffnung zweisprachiger Standorte.
Der Zeitplan des detaillierten akademischen Verfahrens kann auf der Website der Akademie eingesehen werden.

Quelle est la différence entre bilingue et bi-langue ?

Bilinguale Klassen oder Sektionen („bilingue“) betreffen den zweisprachigen Zweig Französisch-Deutsch.
Die Sektionen, welche „bilangue“ genannt werden, entsprechen dem parallelen Erlernen von Englisch und Deutsch ab dem Collège.

Comment fonctionne une section bilingue par rapport à une classe bilingue ?

Wenn die Anzahl der Schüler/innen nicht ausreicht, um eine vollwertige Klasse zu bilden, wird die Gruppe der zweisprachigen Schulkinder während der zwei Tage, an denen der Französischunterricht stattfindet, in eine (oder mehrere) monolinguale Klasse(n) integriert. Die gleiche Gruppe wird an den anderen beiden Tagen von einer anderen Lehrkraft für den deutschen Teil separat betreut.

Comment faire pour que mon enfant puisse tirer tout le profit du bilinguisme ?

Es ist vor allem wichtig, dass Sie Ihr Kind zu Hause unterstützen.
Wenn Sie Deutsch oder Dialekt sprechen, können Sie:
– mit Ihrem Kind lesen oder ihm dabei zuhören,
– über die unterschiedlichsten Themen sprechen, um seinen Wortschatz zu erweitern,
– volles Interesse für die Arbeit, die es zu Hause zu erledigen hat, zeigen. Bieten Sie ihm, wenn nötig Ihre Hilfe an, selbstverständlich ohne die Arbeit an seiner Stelle zu erledigen!
Wenn Sie weder deutsch noch Dialekt sprechen, seien Sie unbesorgt, Sie können Ihrem Kind trotzdem helfen:
– indem Sie zweisprachige Bücher benutzen (der französische Text wird es Ihnen erlauben, die Geschichte einzuordnen),
– zögern Sie nicht, einfache Bücher auf Deutsch zu nehmen. Ihr Kind wird Ihnen gern helfen, auf Deutsch zu lesen! Es gibt auch Bücher mit einer CD, das kann eine interessante Hilfe sein,
– vergessen Sie nicht, dass die Kinder liebend gern über Bilder sprechen, die sie auf den Seiten sehen; helfen Sie ihnen in der Sprache, die Sie am wenigsten befangen macht.
Bringen Sie Ihr Kind auf jeden Fall so oft wie möglich auch außerhalb der Schule in Kontakt mit der deutschen Sprache! ! Sie haben den Vorteil, in einer grenzüberschreitenden Region zu wohnen, profitieren Sie davon durch: Weihnachtsmärkte, kleinem Einkaufe, Aufführungen, ein „Bad“ in der Fremdsprache…. Nicht zu vergessen: die Bücher, CDs, DVDs, die Sie jenseits des Rheins finden, und die Kinderprogramme der deutschen Fernsehsender.

Qu’est-ce que la langue régionale ?

Im Elsass umfasst der Begriff „Regionalsprache“ die verschiedenen Dialekte, die in unserer Region gesprochen werden. Ihre schriftliche Form, die allen mündlichen Varianten gemeinsam ist, ist das Standarddeutsch. Es ist in der Tat Standarddeutsch (Hochdeutsch), das in unseren Schulen gel