FAQ

FAQ



Je ne parle pas allemand. Est-ce que je peux quand même inscrire mon enfant dans un cursus bilingue ?

Es ist nicht nötig, selbst Deutsch oder Dialekt zu sprechen, um sein Kind in einer zweisprachigen Schule anmelden zu können. Tatsächlich sprechen viele Eltern, deren Kinder den zweisprachigen Unterricht besuchen, kein Deutsch oder Elsässisch. Die Kinder erlernen leicht zwei Sprachen, selbst wenn zu Hause nur eine Sprache gesprochen wird.

Je ne connaissais pas l’existence des classes bilingues et mon enfant est scolarisé en classe monolingue. Puis-je l’inscrire dans une classe bilingue ?

JA und NEIN. Es kommt nämlich darauf an, in welcher Klassenstufe Ihr Kind derzeit eingeschult wird.
Die Anmeldung für den zweisprachigen Unterricht kann ohne Probleme in allen Stufen des Kindergartens erfolgen.
Bei der Anmeldung sind keine Zugangsvoraussetzungen oder Aufnahmetests erforderlich. Jede Familie, die dies wünscht, kann ihr Kind für einen zweisprachigen Bildungsgang in der Kindergarten anmelden, sofern es in der Gemeinde einen zweisprachigen Bildungsgang gibt.
Jede Integration im Laufe des Bildungsgangs, ab dem Eintritt in die Grundschule, unterliegt einer Bewertung der Sprachkenntnisse des Kindes durch den pädagogischen Berater für Sprachen, um zu prüfen, ob das Kind in der Lage ist, von einem zweisprachigen Bildungsgang zu profitieren, ohne Gefahr zu laufen, in schulische Schwierigkeiten zu geraten.

Comment faire s’il n’y a pas de classe bilingue dans ma commune ?

Es ist ratsam, bei der Gemeinde Ihres aktuellen oder zukünftigen Wohnsitzes eine Ausnahmebewilligung bezüglich des Sektors zu stellen. Diese Ausnahmebewilligung unterliegt der Zustimmung der betreffenden Bürgermeisterin oder des betreffenden Bürgermeisters.
Es kann auch beim Rektorat ein Antrag auf Eröffnung eines zweisprachigen Zweiges in der Gemeinde Ihres Wohnsitzes gestellt werden. Dies muss jedoch mindestens ein Jahr vor Beginn des betreffenden Schuljahres erfolgen.

Qui peut demander une ouverture de classe bilingue paritaire ?

Die Eröffnung eines zweisprachigen Standortes im Kindergarten sowie einer zweisprachigen Sektion in der weiterführenden Schule kann von gewählten Vertretern und Vertreterinnen oder einer Gruppe von Eltern in den betroffenen Gemeinden oder von den nationalen Bildungsdiensten beantragt werden. Der Antrag ist Teil einer progressiven und kohärenten Entwicklung des zweisprachigen Unterrichts in der Akademie und steht in der Perspektive eines angemessenen Angebots in der Nähe.

Qui décide de l’ouverture d’une classe bilingue ?

Es handelt sich um ein akademisches Gremium für die Planung, Entwicklung und Überwachung der zweisprachigen Standorte, das dem Rektor unterstellt ist und sich aus Mitgliedern der nationalen Bildungsdienste, Vertreterinnen und Vertretern der Gebietskörperschaften sowie aus Mitunterzeichnenden der Konvention zusammensetzt. Dieses Gremium überprüft die eingereichten Anträge und legt dem Rektor die Liste der auszuführenden Aufträge nach festgelegten Kriterien vor.
Auf der Grundlage der Informationen, die bei der von den Bezirksinspektoren in Zusammenarbeit mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern der betroffenen Gemeinden durchgeführten Untersuchung gesammelt wurden, gibt die Kommission eine Stellungnahme ab und unterbreitet dem Rektor Vorschläge zur Öffnung zweisprachiger Standorte.
Der Zeitplan des detaillierten akademischen Verfahrens kann auf der Website der Akademie eingesehen werden.

Quelle est la différence entre bilingue et bi-langue ?

Bilinguale Klassen oder Sektionen („bilingue“) betreffen den zweisprachigen Zweig Französisch-Deutsch.
Die Sektionen, welche „bilangue“ genannt werden, entsprechen dem parallelen Erlernen von Englisch und Deutsch ab dem Collège.

Comment fonctionne une section bilingue par rapport à une classe bilingue ?

Wenn die Anzahl der Schüler/innen nicht ausreicht, um eine vollwertige Klasse zu bilden, wird die Gruppe der zweisprachigen Schulkinder während der zwei Tage, an denen der Französischunterricht stattfindet, in eine (oder mehrere) monolinguale Klasse(n) integriert. Die gleiche Gruppe wird an den anderen beiden Tagen von einer anderen Lehrkraft für den deutschen Teil separat betreut.

Comment faire pour que mon enfant puisse tirer tout le profit du bilinguisme ?

Es ist vor allem wichtig, dass Sie Ihr Kind zu Hause unterstützen.
Wenn Sie Deutsch oder Dialekt sprechen, können Sie:
– mit Ihrem Kind lesen oder ihm dabei zuhören,
– über die unterschiedlichsten Themen sprechen, um seinen Wortschatz zu erweitern,
– volles Interesse für die Arbeit, die es zu Hause zu erledigen hat, zeigen. Bieten Sie ihm, wenn nötig Ihre Hilfe an, selbstverständlich ohne die Arbeit an seiner Stelle zu erledigen!
Wenn Sie weder deutsch noch Dialekt sprechen, seien Sie unbesorgt, Sie können Ihrem Kind trotzdem helfen:
– indem Sie zweisprachige Bücher benutzen (der französische Text wird es Ihnen erlauben, die Geschichte einzuordnen),
– zögern Sie nicht, einfache Bücher auf Deutsch zu nehmen. Ihr Kind wird Ihnen gern helfen, auf Deutsch zu lesen! Es gibt auch Bücher mit einer CD, das kann eine interessante Hilfe sein,
– vergessen Sie nicht, dass die Kinder liebend gern über Bilder sprechen, die sie auf den Seiten sehen; helfen Sie ihnen in der Sprache, die Sie am wenigsten befangen macht.
Bringen Sie Ihr Kind auf jeden Fall so oft wie möglich auch außerhalb der Schule in Kontakt mit der deutschen Sprache! ! Sie haben den Vorteil, in einer grenzüberschreitenden Region zu wohnen, profitieren Sie davon durch: Weihnachtsmärkte, kleinem Einkaufe, Aufführungen, ein „Bad“ in der Fremdsprache…. Nicht zu vergessen: die Bücher, CDs, DVDs, die Sie jenseits des Rheins finden, und die Kinderprogramme der deutschen Fernsehsender.

Qu’est-ce que la langue régionale ?

Im Elsass umfasst der Begriff „Regionalsprache“ die verschiedenen Dialekte, die in unserer Region gesprochen werden. Ihre schriftliche Form, die allen mündlichen Varianten gemeinsam ist, ist das Standarddeutsch. Es ist in der Tat Standarddeutsch (Hochdeutsch), das in unseren Schulen gelehrt wird, auch wenn dialektale Aktivitäten in Form von Kinderreimen oder Liedern auf Elsässisch, insbesondere im Kindergarten, nicht ausgeschlossen sind.

Et pourquoi pas l’anglais plutôt que l’allemand ?

Zunächst natürlich, weil wir uns im Elsass befinden und die Regionalsprache Hochdeutsch (die Schriftsprache des Dialekts) ist.
Aber auch, weil die Sprachwissenschaftler/innen bewiesen haben, dass die Zweisprachigkeit nur funktionieren kann, wenn sie in der gelebten Erfahrung der Kinder verwurzelt ist. Wenn man einmal das Vermögen erworben hat, von einer Sprache spielend in eine andere zu wechseln, wird das Kind viel leichter andere Sprachen erlernen. Je mehr Sprachen man kennt, desto eher ist es möglich, neue zu erlernen.
Zuletzt steht das alles beherrschende Englisch im Kontrast zur Mehrsprachigkeit, die einen Reichtum in Europa und ganz besonders in Frankreich darstellt.
„Das frühe Erlernen einer Sprache regt das Kind an, sich andere Fremdsprachen anzueignen. Dieser Weg wird die mehrsprachigen Kinder dazu führen, die Europäer/innen von morgen zu sein. [Par contre]Englisch dagegen, in Anbetracht seines offiziellen Status als einer universellen Sprache, bringt einen davon ab, andere Sprachen zu erlernen.“
C.Hagège, L’enfant aux deux langues.

Deux langues pour mon enfant, ce n’est pas trop à son âge ?

ln Frankreich gab es lange Vorurteile gegenüber der Mehrsprachigkeit, was einen gewissen Rückstand auf diesem Gebiet im Vergleich zu anderen europäischen Ländern erklärt. Eines der am meisten verbreiteten bestand darin, sich um das Kind zu sorgen, welches durch die Koexistenz zweier Sprachen in seinem Gehirn buchstäblich so sehr überfordert sei, dass es schließlich in seinem Kopf alles durcheinanderbringe. Tatsächlich haben 30 Jahre Erfahrung mit der Zweisprachigkeit in Quebec, Wales und anderswo bewiesen, dass genau das Gegenteil zutrifft. Mehr noch als diese fruchtbaren Erfahrungen zeigen die Fortschritte der Neurologie und der medizinischen Computerbilder, dass die frühe Zweisprachigkeit weit davon entfernt ist, den Geist zu verwirren, sondern im Gegenteil dessen Entfaltung vielmehr begünstigt.
„Kleine Kinder haben enorm viele Neuronen und die Verbindungen bilden sich folglich viel leichter als bei Erwachsenen. Alle Neuronen, die beim Kind nicht genutzt werden, verschwinden schließlich. Wir haben daher also eher ein großes Interesse daran, die Fähigkeiten des Gehirns auszuschöpfen, als zu behaupten, dass dies eine Überlastung wäre.“
N. Richard, Orthophonist

Mon enfant ne maîtrise pas encore la langue française : ne vaut-il pas mieux attendre avant de l’exposer à l’allemand ?

Nein, im Gegenteil! Je früher man beginnt, umso besser ist es. Je jünger das Kind, desto eher hat sein Gehör die Fähigkeiten, neue Töne aufzunehmen und desto eher hat seine Zunge die Fähigkeit, sie natürlich und ohne größere Anstrengung auszusprechen, denn diese Wörter sind für es nicht fremd.

Mon enfant n’aura-t-il pas de retard ou de lacunes en français ou en mathématiques ?

Die Erfahrung zeigt, dass ein Kind, je mehr es die Chance bekommt, Sprachen zu erlernen, sie umso besser beherrscht.
Das Erlernen einer Sprache schadet nicht nur nicht der Beherrschung des Französischen, sondern trägt im Gegenteil dazu bei, die Fähigkeit des Kindes zu schärfen, die Besonderheit einer Sprache und die Ähnlichkeiten mit anderen zu verstehen.

Pourquoi dès la maternelle ? 

“ Zwischen 3 und 4 Jahren ist die Fähigkeit, Sprachen zu erlernen am stärksten ausgeprägt. ln diesen Jahren ist die Nachahmungsfähigkeit, worauf sich im Wesentlichen das Erlernen einer Sprache gründet, am stärksten. Nach dem 13. Lebensjahr verfestigen sich die Stimm- und Lautbildungsorgane, was erklärt, dass die Erwachsenen so viele Schwierigkeiten haben, Fremdsprachen zu erlernen.“
Claude Hagège, Linguist
„Zwischen 0 und 7 Jahren wird das Sprachvermögen ausgebildet, es formt sich nach dem sprachlichen Umfeld zugunsten von einem, zwei oder drei Zeichensystemen. Daher rühren die sprachlichen Grundlagen, welche bei dem frühen Zweisprachigen und Mehrsprachigen reicher, umfassender und flexibler sind und mit einer gesteigerten Aufmerksamkeit für formelle Unterschiede zwischen Sprachen und innerhalb jeder einzelnen Sprache einhergehen, selbst wenn diese unbewusst und unfreiwillig ist.“
Gilbert Dalgalian – Pädagogischer Direktor der „Alliance Française“
Je früher man damit beginnt, desto besser! Je kleiner das Kind ist, desto leichter fällt es seinem Ohr, neue Laute zu akzeptieren, und desto leichter fällt es seiner Zunge, sie natürlich und mühelos auszusprechen, denn für das Kind sind diese Wörter nicht fremd!

Mon enfant s’exprimera-t-il en allemand dès l’école maternelle ?

Kinder werden nicht gleich von Beginn an Deutsch sprechen: Sie haben natürlich das Recht, auf Französisch zu reagieren, auch wenn die Lehrkraft nur Deutsch spricht. Das Verstehen der deutschen Sprache ist die erste angestrebte Sprachkompetenz: Die Kinder werden zunächst zum nonverbalen Mitmachen aufgefordert.
Im Laufe des Kindergartens beginnen sie, Lieder, Kinderreime und ritualisierte Phrasen wiederzugeben, bevor sie zu spontaneren Ausdrucksformen übergehen…

Mon enfant apprendra-t-il à lire en français ou en allemand ?

Momentan lernen die Schüler/innen der 1. Klasse („CP“) das Lesen in beiden Sprachen gleichzeitig, aber die für die deutsche Sprache spezifischen grapho-phonetischen Kombinationen werden separat behandelt.

Mon enfant sera-t-il bilingue à la fin de l’école élémentaire ? Quel est le niveau de langue visé à la fin de l’école élémentaire ?

Am Ende der Grundschulzeit sind die angestrebten Sprachniveaus :
das Niveau A2 in den sprachlichen Aktivitäten: Sprechen, Lesen, Schreiben ;
das Niveau B1 in der sprachlichen Aktivität: zuhören und verstehen.
gemäß den im Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen beschriebenen Kompetenzniveaus (https://eduscol.education.fr/cid45678/cadre-europeen-commun-de-reference-cecrl.html).

Que se passe-t-il après le primaire bilingue ?

Es gibt einen nahtlosen Übergang von der Grundschule zur zweisprachigen Sekundarstufe. Die Ausdrucksfähigkeit der Kinder steigert sich beträchtlich. Von der Sekundarstufe an werden die in der Grundschule erworbenen Grundlagen für den Rest des Lebens wahrhaft angeeignet.
Der durch andere Fächer vertiefte Unterricht mittels einer zweiten Sprache eröffnet den Kindern den Zugang zu einer gesteigerten Ausdrucksfähigkeit. lm Departement Haut-Rhin bieten zurzeit 17 „Collèges“ den zweisprachigen Unterricht an.

Peut-on sortir du cursus bilingue en fin de cycle ou en fin d’année scolaire ?

Grundsätzlich verpflichten sich die Eltern moralisch, ihr Kind vom Kindergarten bis zum Ende der Schulpflicht im zweisprachigen Zweig zu behalten, es sei denn es liegen wichtige Gründe vor (Umzug in eine andere Gemeinde, eine andere Akademie, …).
Es wird dringend davon abgeraten, „pädagogischen Tourismus“ zu betreiben und das Kind nach ein oder zwei Jahren aus dem zweisprachigen Unterricht zu nehmen. Der zweisprachige Unterricht wird nur auf lange Sicht Ergebnisse aufzeigen.
Der Ausstieg aus dem bilingualen Zweig ist eine Entscheidung, die der pädagogischen Kohärenz und der Kontinuität des Lernweges des Kindes zuwiderläuft. Was auch immer die Gründe der Eltern sein mögen (Angst, der Schularbeit des Kindes auf Deutsch nicht folgen zu können, Lernschwierigkeiten usw.), so ist es im Interesse des Kindes unerlässlich, ein Schuljahr oder sogar einen „Zyklus“ (cycle) abzuschließen, bevor ein Wechsel des Schulzweigs in Betracht gezogen wird.
Wenn die Entscheidung, den bilingualen Zweig zu verlassen, dennoch gewünscht wird, sollte die Direktorin oder der Direktor der Schule kontaktiert werden, der das zu befolgende Verfahren angibt: Brief an den Inspektor mit einem offiziellen Antrag auf eine Änderung des Schulzweigs.

Mon enfant a des difficultés scolaires : dois-je le sortir du cursus bilingue ?

Eine bilinguale Klasse ist eine Klasse wie jede andere. Jede Schülerin oder jeder Schüler kann während seiner Schulzeit auf Schwierigkeiten stoßen, egal ob er in einer einsprachigen oder zweisprachigen Klasse ist. Ist dies der Fall, ist es ratsam, sich zunächst mit dem pädagogischen Team der Schule in Verbindung zu setzen, um eine Bestandsaufnahme der Situation vorzunehmen und mögliche Abhilfemaßnahmen zu vereinbaren (Unterstützung, pädagogische Differenzierung, ergänzende pädagogische Aktivitäten, Nachhilfe unter Schülern, Hausaufgabenhilfe usw.).
Die Eltern sind aufgefordert, Geduld und Vertrauen sowohl in die Fähigkeiten ihres Kindes als auch in die Professionalität der Lehrer zu zeigen.
Dennoch kann sich bei anhaltenden Schwierigkeiten, die den schulischen Erfolg des Kindes gefährden könnten, nach Ausschöpfung aller Fördermöglichkeiten die Frage nach der Sinnhaftigkeit der Beibehaltung des Kindes im zweisprachigen Zweig stellen, angesichts der kognitiven Überforderung, die sich manchmal als problematisch erweisen kann. Bei nachgewiesenen Schwierigkeiten kann es in der Tat besser sein, das Kind aus dem bilingualen Zweig zu nehmen.

Comment se fait la liaison entre l’enseignement bilingue et l’enseignement monolingue si mon enfant est amené à rejoindre le système monolingue par la suite ?

Es gibt keine Probleme, die Lernpläne der zweisprachigen Züge entsprechen denen der Education Nationale. Die zweisprachigen Kinder werden in Französisch und den anderen Fächern das gleiche Niveau haben wie die Kinder des einsprachigen Unterrichts. Das einzige Problem wird in der Tat sein, dass Ihr Kind nicht mehr von den Trümpfen der Zweisprachigkeit profitieren konnte. Falls Sie in eine andere Stadt ohne zweisprachiges Angebot umziehen müssen, dann wenden Sie sich an uns, damit Ihr Kind weiterhin die Chance hat, zweisprachig zu sein.

Mon enfant est dyslexique : le maintien dans le cursus bilingue n’est-il pas contre-indiqué ?

Für ein legasthenes Kind ist Deutsch vielleicht weniger problematisch als Französisch und vor allem als Englisch: Die deutsche Sprache wird so geschrieben, wie sie ausgesprochen wird und so ausgesprochen, wie sie geschrieben wird, fast wie im Italienischen. In diesem Sinne können zwei Tage Deutsch pro Woche unter Umständen das Lernen erleichtern. Dennoch sollte bei Schulschwierigkeiten, die mit einer kognitiven Überforderung des Kindes zusammenhängen, die Meinung des Arztes eingeholt werden.

Les échanges avec l’Allemagne sont-ils fréquents ?

Wer im Elsass Deutsch lernt, kann sich die geografische Nähe zu den Nachbarländern zunutze machen. Vom Kindergarten bis zur 12. Klasse bietet die Akademie zahlreiche grenzüberschreitende Aktivitäten an: kulturelle Ausflüge in deutschsprachige Länder, Treffen von Partnerklassen, deutsch-französische Fortbildungen, kulturelle Projekte, Lehreraustausch, individueller Austausch von Mittel- und Oberstufenschülern, Praktika in Unternehmen. Diese Programme, die von den lokalen Gebietskörperschaften finanziell unterstützt werden, tragen dazu bei, dem Deutschlernen in der Schule einen vollen Sinn zu geben und die grenzüberschreitende kulturelle Zusammenarbeit zu entwickeln.